Inklusive Spielplatzgestaltung und Maßnahmen für eine bessere Orientierung

Freiräume, Straßenquerungen und Gebäudezugänge in der Gropiusstadt sind nicht für alle Bewohner der Großsiedlung im Südosten Berlins gleichermaßen zugänglich. Das hat ein Gutachten zur Barrierefreiheit im Quartier Gropiusstadt gezeigt. Der Bezirk Neukölln will nun mehrere Grün- und Freiflächen im Quartier Gropiusstadt inklusiv gestalten, damit sich auch Menschen mit Sehbehinderung besser orientieren und Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen können.

© gruppe F Landschaftsarchitekten

Hintergrund

  • Mit Hilfe des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ das Konzept „Barrierearme Gropiusstadt – Für die Teilhabe von Allen“ mit konkreten Maßnahmen erstellt
  • Mit Mitteln aus dem Programm „Zukunft Stadtgrün“ können nun erste Projekte umgesetzt werden
  • Aufwertung des Bewegungsparcours „Gropius-Meile“: Optimierung der Auffindbarkeit durch Beschilderung und Vereinfachung der Nutzung vorhandener Outdoor-Trainingsgeräte durch Anleitungen
  • Ab 2020 wird das Spielerlebnis von Kindern auf zwei Spielplätzen in der Gropiusstadt verbessert mit besonderem Augenmerk auf die Bedürfnisse von Kindern mit Behinderung
  • Erstellung eines Konzeptes für ein Wegeleitsystem im gesamten Quartier, das das Grünflächennetz in der Gropiusstadt für die Bewohner sichtbarer macht

Förderung

  • Mit Fördergeldern aus dem Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ wird das aus Fördermitteln des Programms „Soziale Stadt“ entstandene Konzept „Barrierearme Gropiusstadt – für die Teilhabe von Allen“ nun umgesetzt
  • Bei beiden Programmen handelt es sich um drittelfinanzierte Maßnahmen – Bund/Land/Gemeinde. Berlin als Stadtstaat nimmt eine Sonderrolle ein, hier wird das Gemeindedrittel in die Bezirksfinanzen übertragen
  • Rund 1,8 Millionen Euro erhielt der Bezirk Neukölln von Bund und Land Berlin für das umfangreiche Sanierungsprojekt für mehr Barrierefreiheit
  • 220.000 Euro fließen in die Erstellung eines Freiraumkonzepts, das weitere Maßnahmen für barrierearme Verkehrswege und attraktive Grünflächen im Quartier identifiziert und zu einer Strategie verbindet
  • Insgesamt 1,1 Millionen Euro werden in die konkreten Umgestaltungsmaßnahmen investiert

Zukunft Stadtgrün/ Soziale Stadt

FÖRDERPROGRAMME

1,8 Millionen Euro

FÖRDERSUMME VON BUND UND LAND

210.000 Euro Investition

AUFWERTUNG „GROPIUS-MEILE“

2 Spielplätze

WERDEN SANIERT

Mehr zum Thema

Das Konzept „Barrierearme Gropiusstadt – Für die Teilhabe von Allen“ finden Sie hier.

Auch das Quartiersmanagement Gropiusstadt informiert über die Projekte im Rahmen von „Zukunft Stadtgrün“.