Förderprogramme für Nordrhein-Westfalen

Finden Sie hier die passende Förderung für Ihr kommunales Grünprojekt

In der Verwaltungsvereinbarung Städtebauförderung 2021 stellt der Bund den Ländern Finanzhilfen von insgesamt 790 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderung wird nach einer umfassenden Weiterentwicklung einfacher, flexibler und grüner. Seit 2020 konzentriert sie sich auf drei (statt zuvor sechs) Förderprogramme: „Lebendige Zentren“, „Sozialer Zusammenhalt“ und „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“. Neu ist neben der verschlankten Förderstruktur auch die Fördervoraussetzung Klimawandel / Klimaanpassung einschließlich Stadtgrün für alle Bund-Länder-Programme. Diese Programme werden in den Ländern um weitere Fördermöglichkeiten für städtisches Grün ergänzt.

Erfahren Sie hier, welche Förderungen für Ihr Grünprojekte die passenden sind und wie und wo Sie diese beantragen können.

Bundesprogramme

Lebendige Zentren

Mit dem Programm „Lebendige Zentren“ werden Maßnahmen gefördert, die lebendige, vielseitige, nachhaltige und lebenswerte Zentren in kleinen Städten und Gemeinden gestalten und sichern sollen. Dazu gehört auch die Aufwertung der grünen Infrastruktur.

Sozialer Zusammenhalt

Das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ dient der Stärkung jener städtischen Zentren und der Stadtteile, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen – auch mit der Förderung qualifizierter Grünflächen.

Wachstum und nachhaltige Erneuerung

Das Förderprogramm „Wachstum und nachhaltige Entwicklung“ unterstützt Städte und Gemeinden bei der Bewältigung städtebaulicher Folgen. Die „grüne“ Stadt ist das Modell der Zukunft.

Förderbeispiele aus Nordrhein-Westfalen